Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise

Zeitzeichen, Reihe aus dem Schwabenverlag / Matthias Grünewald Verlag

    Hinweis: es gibt auch die Zeitschrift Zeitzeichen, GEP
978-3-7867-3220-4 Bernd Hillebrand
Kontakt und Präsenz
Grundhaltungen für pastorale Networker
Matthias-Grünewald Verlag, 2020, 384 Seiten, Paperback,
978-3-7867-3220-4
50,00 EUR Warenkorb
Zeitzeichen Band 46
Nicht die Konzepte, sondern die Menschen werden die Kirche verändern. Aufgrund dieser Erkenntnis stellt sich die Frage, welche Anforderungen pastorales Personal erfüllen muss angesichts eines massiven Wandels von Gesellschaft und Kirche. Bernd Hillebrand entwickelt in den beiden Haltungen Kontakt und Präsenz die personalen Voraussetzungen dafür, dass Kirchenentwicklung und Pastoralkonzepte überhaupt erfolgreich sein können.
Dazu bietet er in einem ersten Teil eine prägnante Zusammenfassung pastoraler Veränderungen und ihrer Auswirkungen auf pastorale Mitarbeiter*innen. In einem zweiten theoretischen Teil kommt eine Gesamtschau von Professionstheorie, psychologischen Anforderungen und theologischen Ansätzen zum Ergebnis, dass Kontakt und Präsenz wesentliche Haltungen für die Bewältigung aktueller Transformationsprozesse darstellen. Für beide Haltungen werden Kriterien aufgestellt, die Grundlage für pastorales Handeln im Netzwerk von Gesellschaft und Kirche sind. Im praktisch ausgerichteten Schlussteil entfaltet Hillebrand Lernfelder, in denen diese Grundhaltungen eingeübt und angeeignet werden können.
978-3-7867-3162-7 Christoph Hentschel
Unterwegs zu Heil und Heilung

Matthias-Grünewald Verlag, 2018, 310 Seiten, Paperback,
978-3-7867-3162-7
40,00 EUR Warenkorb
Zeitzeichen Band 43
Die Benediktusregel und das salutogenetische Modell als Impulsgeber für die Gesunderhaltung und die Gesundwerdung von Priestern
Gegenwärtig stehen Priester wie die meisten Seelsorgenden vor Herausforderungen, die zum Teil dramatische Auswirkungen auf ihre Gesundheit haben können. Christoph Hentschel entwickelt deshalb in seiner Studie, ausgehend von der Benediktusregel und dem salutogenetischen Modell, einen konzeptionellen Zugang zur Gesunderhaltung und Gesundwerdung der Priester.
Eine Grundlage der Benediktusregel stellt dabei das personale Prinzip dar, das in der Christusbeziehung und im gemeinschaftlichen Leben zum Ausdruck kommt. Daneben wird das salutogenetische Modell Aaron Antonovskys erklärt und auf die pastorale Wirklichkeit und den Lebensstil der Priester bezogen.
Ein innovativer Beitrag in den sich zunehmend verschärfenden pastoralen Notlagen und ihren gesundheitlichen Folgen für pastorale Mitarbeiter.
Leseprobe
Claudia Guggemos
Mystagogisch begleiten
Empirische Analysen von Gesprächen mit Pastoralreferentinnen und Patoralreferenten der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Erzdiözese Freiburg
Matthias-Grünewald Verlag, 2012, 496 Seiten, Paperback,
978-3-7867-2960-0
39,00 EUR
Zeitzeichen Band 30
PastoralreferentInnen sind Mystagoginnen und Mystagogen. Auf der Grundlage von Gesprächen mit dieser Berufsgruppe beschreibt die vorliegende Studie das mystagogische Selbstverständnis von Pastoralreferentinnen und -referenten und entwickelt einen aus der Praxis abgeleiteten Mystagogiebegriff, der die Forderung Karl Rahners, dass der Christ »Mystagoge sein« muss, angesichts pastoraler Herausforderungen aktualisiert und konkretisiert.
Claudia Guggemos zeigt auf, dass für die Zukunft der Kirche Mystagogie eine zentrale Grundkompetenz für Haupt- und Ehrenamtliche auf allen Ebenen sein muss. Besonders anschaulich wird diese Forderung durch praxisrelevante mystagogische Lernprozesse, die motivierend und anstiftend wirken.
Leseprobe
978-3-7966-0967-1 Stefan Heil
Die Rede von Gott im Werk Ödön von Horváths
Eine erfahrungstheologische und pragmatische Interpretation
Schwabenverlag, 1999, 280 Seiten, kartoniert,
978-3-7966-0967-1
25,00 EUR
Zeitzeichen Band 6
Die vorliegende Untersuchung steht im Spannungsfeld zwischen Theologie und Literatur. Stefan Heil zeigt in einem grundlegenden ersten Teil, wie sich die autonomen Sprachformen Theologie und Literatur gegenseitig erhellen können - Theologie als Interpretationskontext, Literatur als Theologiekritik. Darin eingeschlossen ist eine theologische Autobiographie. Der zweite Teil konkretisiert diesen Dialog an der Rede von Gott im Werk Ödön von Horváths: Ein an Erfahrung und Pragmatik orientiertes theologisches Reden von Gott kann Wandlungen der literarischen Rede von Gott bei Horváth interpretieren. Umgekehrt wirkt die Gebundenheit der Rede von Gott an die literarische Textform auf die theologische Rede von Gott zurück. Dabei werden auch Horváths autobiographische Texte berücksichtigt, die teilweise noch unediert sind. Eine religionsdidaktische Reflexion zum Umgang mit Literatur und speziell den literarischen Texten Horváths in der Katechese, besonders im Religionsunterricht, schließt die Arbeit ab.
    Autor   EUR   Jahr
18 3-7966-1187-7 Angela Kaupp Junge Frauen erzählen ihre Glaubensgeschichte. Eine qualitativ-empirische Studie zur Rekonstruktion der narrativen religiösen Identiät katholischer junger Frauen. 35,--   2005
17 3-7966-1175-3 Jörn Hauf Familienbiographische Katechese. Unterwegs mit Familien in der Erziehungsphase 35,--   2004
16 3-7966-1152-4 Klaus Kiessling Zur eigenen Stimme finden. Religiöses Lernen an berufsbildenen Schulen 30,--   2004
15 3-7966-1150-8 Klaus Ritter Im Angesicht Jugendlicher Glauben lernen. Impulse zur Jugendpastoral nach Klaus Hemmerle     2004
14 3-7966-1121-4 Michael M. Ebertz Die Zivilisierung Gottes. Der Wandel von Jeneseitsvorstellungen in Theologie und Verküdigung 30,--   2004
13 3-7966-1122-2 Reinhold Boschki Beziehung als Leitbegriff der Religionspädagogik. Grundlegung einer dialogisch-kreativen Religionsdidaktik 35,--   2003
12   Prömper Emanzipatorische Männerbildung 25,--   2003
11   Scheidler Interkulturelles Lernen in der Gemeinde 25,--   2002
10   Wagener Entwicklung lebendiger Religiosität 25,--   2002
9 3-7966-1039-0 Friedhelm Lott Religionsunterricht als themenzentrierte Interaktion im Kontext einer Schule der Zukunft 25,--   2001
8   Schöttler Christliche Predigt und Altes Testament 25,--   2001
7   Langenhorst Trösten lernen?      
6 3-7966-0967-8
978-3-7966-0967-1
Heil Die Rede von Gott im Werk Ödön von Horváths 25,-- 1999
5   Sajak Exil als Krise     1998
4            
3   Treml Spurensuche nach einer Spiritualität     1997
2 3-7966-0890-6 Claudia Hofrichter Leben. Rezeption und Neuformulierung     1997
1   Hänle Heilende Verkündigung     1996

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.03.2020, DH