Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Theologische Standardwerke
Reihenübersicht Bibelkommentare
Bibelkommentare
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bibel
Bibelstellenübersicht
 
Übersichtsseite Gottesdienste
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs
Datenschutzhinweise
Theologische Interventionen, Kohlhammer Veöag
Die Bände der neuen Reihe "Theologische Interventionen" bearbeiten aktuelle Themen und Fragestellungen aus theologisch-philosophischer Perspektive in essayistischer Form, fachlich fundiert und allgemeinverständlich erklärt.
Die intendierte Leserschaft verfügt nicht notwendigerweise über theologische, philosophische oder ethische Fachkenntnisse. Sprachlich und inhaltlich sind die Bände für Lesende mit Abitur verständlich.
Die Themen der Einzelbände, die in halbjährlichem Rhythmus erscheinen, speisen sich aus lebensweltlichen Diskursen - Fragen von Kultur, Religion, Moral, Klasse, Ethnizität, Geschlecht, Alter oder Körperlichkeit kommen dabei besondere Aufmerksamkeit zu. Deren kontextuellen Verortungen und interkulturellen Verstrickungen werden immer mitbedacht.
Die ersten Bände erscheinen in deutscher Sprache, "dialogische" Bände mit englischsprachigen Teilen aus der Feder ausländischer Autoren oder Autorinnen sind ebenfalls in Planung. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass ein deutschsprachiger Koautor den Beitrag einleitet, kontextualisiert, kommentiert und für die hiesige Situation fruchtbar macht.
Zielgruppe sind an theologischen Fragen und Perspektiven Interessierte, daneben natürlich TheologInnen, ReligionspädagogInnen, PhilosophInnen u.ä. in Studium und Beruf.
978-3-17-035463-0 Michael Roth
Nichts als Illusion?


Kohlhammer Verlag, 2018, 140 Seiten, kartoniert,
978-3-17-035463-0
18,00 EUR Warenkorb
Theologische Interventionen 4
Zur Realität der Moral
"Moral gehört zu einem veralteten Weltbild" - so ein bereits klassischer Einwand. Daher überrasche nicht so sehr, dass Moral - angeblich - in der heutigen Zeit verschwindet, sondern dass sie sich überhaupt so lange halten konnte, war sie doch früher stets religiös begründet, was heute nicht mehr trägt. Haben diese Stimmen Recht? Besitzt die Ethik gar kein stabiles Fundament? Roth nähert sich diesen Fragen in zwei Gedankengängen: Zum einen überprüft er, ob moralisches Verhalten tatsächlich ausschließlich auf Konvention, Zwang oder der subjektiven Vorliebe von moralischen Menschen beruht oder es rationale Gründe gibt, sich moralisch zu verhalten. Zum anderen untersucht er, ob es sich bei der Moral um ausschließlich subjektive Wertungen handelt oder ob es so etwas wie moralische Fakten gibt.

Prof. Dr. Michael Roth lehrt Systematische Theologie und Sozialethik an der Universität Mainz.
978-3-17-035465-4 Dorothea Erbele-Küster
Verführung zum Guten

Kohlhammer Verlag, 2018, 140 Seiten, kartoniert,
978-3-17-035465-4
18,00 EUR Warenkorb
Theologische Interventionen 3
Biblisch-theologische Erkundungen zwischen Ethik und Ästhetik
IDie ästhetische Wahrnehmung will verführen zum Guten bzw. zur Erkenntnis des Guten. Diese These soll mit Blick auf eine Ethik des Alten Testaments entfaltet werden. ""Verführung zum Guten"" spielt auf die gängige Interpretation der Erzählung des Griffs nach der Frucht der Erkenntnis von Gut und Böse in Genesis 3 an und kehrt diese um. Die ästhetische Wahrnehmung verführt nicht zum Bösen, sondern zum Guten. Der vorliegende Band lotet das Verhältnis von Ethik und Ästhetik aus. Auf die philosophisch-literaturwissenschaftliche und methodische Grundlegung wird in drei Durchgängen anhand unterschiedlicher literarischer Genre nachgezeichnet, wie die ästhetische Erfahrung zur Lebenskunst verführt.

PD Dr. Dorothea Erbele-Küster lehrt Altes Testament an der Universität Mainz.
978-3-17-034434-1 Volker Küster
Gott - Terror

Kohlhammer Verlag, 2018, 140 Seiten, kartoniert,
978-3-17-034434-1
18,00 EUR Warenkorb
Theologische Interventionen 2
In der Spätmoderne muss die Theologie eine ästhetische Wende vollziehen, will sie ihre derzeitige Isolation durchbrechen. Volker Küster stellt sich der Gottesfrage im Kontext von Unterdrückung, Gewalt und Terror denn auch aus ästhetischer Perspektive. Der Autor sieht und liest wie Künstlerinnen und Schriftsteller sich dem Verhältnis von Gott und Terror nähern. Aussagen, wie die des Komponisten Karl Heinz Stockhausen, dass der 11. September 2001 das größte Kunstwerk aller Zeiten gewesen sei, oder die des farbigen südafrikanischen Schriftstellers Adam Small, dass nur die Literatur die notwendige Versöhnungsarbeit leisten könne, geben Anlass erneut über das Verhältnis von Ästhetik und Ethik, Kunst und Theologie nachzudenken. "Gott - Terror" ist ein Diptychon, das Thema wird in zwei Durchgängen variiert, anhand des Redens von Gott in Erinnerung an den 11. September und im Kontext politischer Konflikte in Deutschland, Südkorea und Südafrika.
978-3-17-034393-1 Michael Roth
Warum wir Moralapostel nicht mögen und das Moralisieren verabscheuen

Kohlhammer Verlag, 2018, 136 Seiten, kartoniert,
978-3-17-034393-1
18,00 EUR Warenkorb
Theologische Interventionen 1
Zur Lebensferne der Ethik
Anders als die Sache "Moral" scheint der Begriff aus der Mode gekommen zu sein. "Moral" bzw. "moralisch" wird auffallend gern abwertend benutzt: Anstatt als Moralapostel zu moralisieren, betrachten wir die Dinge lieber "aus der ethischen Perspektive". Ethik hat offensichtlich Konjunktur. Doch auch hier gibt es Kritik: Unsere lebensweltlichen Orientierungen scheinen nicht recht zu den ethischen Überlegungen zu passen, zumindest scheinen letztere nicht aus ersteren organisch zu erwachsen, sondern werden als fremd empfunden. Hängen die Unzufriedenheit mit der Ethik und das Phänomen des Moralisierens zusammen? Der vorliegende Essay geht davon aus, dass dies der Fall ist: Roth nimmt die Grundprobleme der Ethik in den Blick und untersucht das Phänomen des Moralapostels. Abschließend zieht er daraus die Konsequenzen für eine Ethik, der es darum geht, nicht am Leben vorbeizureden.
Inhaltsverzeichnis / Leseprobe
Prof. Dr. Michael Roth lehrt Systematische Theologie und Sozialethik an der Universität Mainz.

 

Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 04.07.2018, DH