Logo Buchhandlung Heesen

Buchhandlung Heesen

Versandbuchhandlung für Evangelische Theologie

Freudenstadt / Loßburg

www.theologische-buchhandlung.de

Tel. 07446 952 418 1

Warenkorb    mein Warenkorb

Da unsere Angebote manuell erstellt werden und während des Seitenaufrufes keine Verbindung zu einer Buchdatenbank aufgebaut wird prüfen wir die Verkaufspreise bei Rechnungsstellung auf Richtigkeit und berechnen den gesetzlich festgelegten Buchpreis. Falls sich dadurch eine Preiserhöhung ergibt werden wir Sie vor Versand informieren, Sie können dann diesem Preis zustimmen oder vom Kauf zurücktreten.

 Startseite

Inhaltsverzeichnis

Google  auf unseren Seiten      
Übersichtsseite Religionen
 
Weltreligionen allgemein
 
Abrahamitische Religionen
Christentum
Christentum / Islam
Christentum / Judentum
Freikirchen
Judentum / Zionismus
Islam
Fernöstliche Religionen
 
Biographien von Gründerpersonen religiöser Gemeinschaften
 
Symbole
Pilgerwege / Pilgerreisen
Schul-Wandkarten
 
 
Aktuelle Bücher
Impressum
Versandbedingungen /AGBs

Kirchengeschichte

Einzeltitel zur Geschichte des Christentums Literatur zum Studiengang Kirchengeschichte
Reihe Alte Kirche Apostolische Väter Arbeiten zur Kirchengeschichte Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte, V & R Augustinus Opera Berner Synodus
Beiträge zur Europäischen Religionsgeschichte V&R Beiträge zur Kirchen- und Kulturgeschichte Early Christianity Evangelisches Kirchenlexikon, EKL Fontes Christiani Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte
Geschichte der christlichen Orden Geschichte des Christentums, Herder/Kohlhammer Poster Geschichte des Christentums Geschichte des frühen Christentums Geschichte des globalen Christentums Grundwissen Christentum, V & R  
Handbuch der Kirchengeschichte Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Handbuch der Religionsgeschichte, V & R  Herbergen der Christenheit, EVA Hexen / Hexenverfolgung
Ideengeschichte des Christentums Jesus der Christus im Glauben der Kirche Die Kirche in ihrer Geschichte Kirchen- und Theologiegeschichte in Quellen, Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen, EVA Kirchenväter Kreuzzüge
Kriminalgeschichte des Christentums Kulturgeschichte Lehrbuch für Kirchen- und Dogmengeschichte Münchener Kirchenhistorische Studien MKS, Protestantismus in Preussen Quellen und Forschungen zur Württembergischen Kirchengeschichte
Religiöse Kulturen im Europa der Neuzeit Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte Studien zur Kirchengeschichte der Neuesten Zeit Studien zur Orientalischen Kirchengeschichte Theologie für die Gemeinde VI: Die Geschichte kennen Theologiestudium: Kirchengeschichte Reihe Theologische Wissenschaft
Urchristentum Wüstenväter Württembergische Kirchengeschichte Zugänge zum Denken des Mittelalters, Aschendorff Verlag Zugänge zur Kirchengeschichte    
        vergriffene Titel / Reihen: Gestalten der Kirchengeschichte Bildwerk zur Kirchengeschichte
Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum
Eine Religionsgeschichte Deutschland existierte bisher nicht. Sie hat nicht die wohlbekannten Geschicke der Kirchen nachzuzeichnen, sondern die wesentlichen Züge der jeweils zeittypischen Spiritualität, Frömmigkeit und Volksreligion innerhalb und außerhalb des amtskirchlich vorgegebenen Rahmens. Die Darstellung basiert auf der Kombination des historischen mit dem religionsphänomenologischen Zugang: Einerseits wird die Entwicklung der dominierenden Formen der christlichen Religiosität in den einzelnen Epochen bzw. Konfessionen umrissen, andererseits die Hauptmomente ihrer Vermittlung und Manifestationen in ihren jeweils charakterischen Ausdrucksformen vorgestellt. Es geht um Kommunikation religiöser Vorstellungen und Normen durch die Katechese in Wort und Bild, um die Vorstellungswelt (Gott, Engel, Heilige, Dämonen, Tote, Jenseits), um die dominierenden Erlebnisweisen von Religion einschließlich der geschlechsspezifischen, aber auch um die Numinosität der natürlichen und menschengeschaffenen Dinge, des Raumes und der Zeit, um die zahllosen Formen, in denen Frömmigkeit gelebt wurde: Liturgie, Gebet, Wallfahrt, geistliches Spiel, Meditation, und es geht um das Selbstverständnis des Gläubigen als "homo religiosus". Auch die Religiosität des Judentums ist berücksichtigt.
978-3-506-72020-7 Peter Dinzelbacher
Altertum und Frühmittelalter
Schöningh, 2011, 433 Seiten, Festeinband,
978-3-506-72020-7
102,00 EUR Warenkorb
Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Band 1
Das frühe Mittelalter brachte mit der Christianisierung der im heutigen deutschsprachigen Raum lebenden Germanen, Keltoromanen und Slaven eine grundlegende Umgestaltung aller kulturellen Bereiche. Reste spätantiken Christentums überlebten in jenen Regionen, die zum Imperium Romanum gehört hatten. Missionare aus Irland, England, dem Frankenreich selbst bemühten sich um den Glaubenswechsel der angrenzenden Stämme und um eine Vertiefung des nur oberflächlich angenommenen Glaubens in den bekehrten Gebieten. Der uns selbstverständliche Unterschied zwischen Politik und Religion wurde noch nicht gemacht, militärische Unterwerfung unter ein christliches Reich und Annahme der neuen Religion gehörten im Denken der Menschen zusammen; was in der Karolingerzeit mit den Sachsen geschah, wiederholte sich unter den Ottonen den Slaven gegenüber. Trotz der Rückschläge durch die Einfälle der Wikinger, Araber und Ungarn ging im Wesentlichen die Verfestigung und Differenzierung der kirchlichen Strukturen unablässig weiter, wobei vor dem Investiturstreit die Päpste in der Praxis durchaus unter dem Herrscher standen, so sehr sie auch vom Reichsklerus geachtet wurden.
Das religiöse Leben wurde noch mehr als später von überkommenen Traditionen beherrscht, nach denen die neuen Vorstellungen umgeformt wurden; Christus etwa zeichnete man als kämpferischen Gefolgsherrn oder ließ unter irischem Einfluss zu, dass die in den Volksrechten längst übliche Tarifbuße auch die religiöse Sühne prägte. Die Mentalität der geistlichen Leiter in dieser Zeit war, speziell in Deutschland, durchgehend rezeptiv, d.h. die priesterliche und monastische Spiritualität folgte ganz den Kirchenvätern, ohne – von der Kunst- und Literaturgeschichte abgesehen – eigene Entwicklungen hervorzubringen.
Inhaltsverzeichnis
978-3-506-72021-4 Peter Dinzelbacher, Daniel Krochmalnik
Hoch- und Spätmittelalter Schöningh, 2013, 555 Seiten, Festeinband,
978-3-506-72021-4
123,00 EUR Warenkorb

Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Band 2

  Albrecht Burkardt, Stefan Ehrenpreis
Zeitalter der Reformation
.

978-3-506-72022-1
Warenkorb

Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Band 3


Noch nicht erschienen, wir merken vor
978-3-506-72023-8 Kaspar von Greyerz / Anne Conrad

1650 bis 1750
Schöningh, 2012, 483 Seiten, Festeinband,
978-3-506-72023-8
113,00 EUR Warenkorb
Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Band 4
Das vorliegende Handbuch der Religionsgeschichte ist ein Novum für den deutschsprachigen Raum: Hier wird nicht Kirchengeschichte nachgezeichnet, sondern die wesentlichen Züge der jeweiligen zeittypischen Spiritualität, Frömmigkeit und Volksreligion innerhalb und außerhalb des amtskirchlich vorgegebenen Rahmens. Die Darstellung kombiniert den historischen und den religionsphänomenologischen Zugang.
Das religiöse Leben zwischen Dreißigjährigem Krieg und Aufklärung ist maßgeblich von der Konkurrenz der verschiedenen Konfessionen und der engen Verzahnung von kirchlichen und politischen Interessen geprägt. Die großen christlichen Konfessionen warben nicht nur mit theologischen Argumenten, sondern mehr noch durch populäre Medien (Predigten, Bücher, Musik, Kunst, Theater) und spirituelle Gemeinschaftserfahrungen (Wallfahrtsbrauchtum, Bruderschaften, Gottesdienste, Feste) um die Gläubigen. In der persönlichen Frömmigkeit verbanden sich damit traditionelle magische Vorstellungen und Praktiken ebenso wie mystisch-spiritualistische Erfahrungen. Im Judentum wurden vor allem die Einflüsse aus dem osteuropäischen Kulturraum wirksam. Vor diesem Hintergrund beleuchten die vier ausführlichen, von ausgewiesenen Spezialistinnen und Kennern verfassten Beiträge ein breites Spektrum religions- und kulturgeschichtlicher Fragen und Aspekte im Zeitalter des Konfessionalismus. Sie geben Einblick in die vielfältigen, sich neu entwickelnden Ausdrucksformen frühneuzeitlicher Religiosität zwischen Volksglauben, konfessionspolitischer Indoktrination und individueller Frömmigkeit.
Inhaltsverzeichnis
978-3-506-72024-5 Michael Pammer
1750 bis 1900
Schöningh, 2007, 631 Seiten, Festeinband,
978-3-506-72024-5
123,00 EUR Warenkorb
Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Band 5
Religion zwischen Aufklärung, Restauration und Modernisierung ist der Gegenstand dieses Bandes. Die Zeit von der Mitte des 18. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war zunächst von den Einflüssen der Aufklärung geprägt, die tiefgreifende Veränderungen in der Religiosität und im Verhältnis der Menschen zu den Traditionen ihres Glaubens und ihrer Kirche herbeiführte. Religiöser Pluralismus und die bis zur Religionslosigkeit gehende Distanz vieler Menschen zu überkommenen Formen von Religion führten zu Gegenbewegungen, in denen sich Religion wieder als Lebensform im Gegensatz zu säkularen Angeboten definierte und durch die sich auch die Konfessionen neu formierten und legitimierten. Sektoraler Wandel, Urbanisierung und der institutionelle Wandel in den Staaten veränderten den Rahmen für Religion und Seelsorge. Diese Vorgänge werden in den Haltungen zu spirituellen Fragen und in den künstlerischen Ausdrucksweisen der Zeit ebenso erkennbar wie in der alltäglichen Lebensführung der Menschen und in der Organisation der kirchlichen Gemeinschaften. Jenseitsvorstellungen und Priesterbild, Ritual und Brauch, Religion im Raum und Religion in der Zeit finden hier ihre Darstellung.
Inhaltsverzeichnis
978-3-506-72025-2 Lucian Hölscher / Volkhard Krech
20. Jahrhundert - Epochen und Themen
Schöningh, 2015, 613 Seiten, Festeinband,
978-3-506-72025-2
128,00 EUR Warenkorb
Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Band 6/1
Der Doppelband zum 20. Jahrhundert verfolgt gegenüber den anderen Bänden der Reihe einen besonderen, seinem Gegenstand geschuldeten Ansatz: Sozial- und semantikgeschichtliche Aspekte werden in einem wissenssoziologischen Ansatz verbunden, der davon ausgeht, dass sich religiös-soziale Formationen und religiöse Semantiken wechselseitig beeinflussen, ohne doch ineinander aufzugehen.
Denn Religion ist im 20. Jahrhundert mehr denn je ein umstrittener Sachverhalt. Säkularisierung, Individualisierung und Pluralisierung sind zentrale Stichworte, die die Religionsgeschichte des 20. Jahrhunderts kennzeichnen.
Um diese Entwicklungen nachzuzeichnen, werden im ersten Band zunächst in der Sektion »Epochen« zeitliche Aspekte, namentlich synchrone Zusammenhänge zwischen religiösen Formationen innerhalb eines Zeitraums behandelt. Die Sektion »Themen« befasst sich schließlich mit den im 20. Jahrhundert bedeutsamsten Kontexten, die entweder selbst explizit religiöser Art sind oder in einem signifikanten Bezug zur Religion stehen.
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
978-3-506-78213-7 Lucian Hölscher / Volkhard Krech
20. Jahrhundert - Positionen und Formationen
Schöningh, 2016, 600 Seiten, Festeinband,
978-3-506-78213-7
128,00 EUR Warenkorb
Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum Band 6/2

Der zweite Teilband widmet sich ›Positionen‹ und ›Formationen‹. Unter dem Stichwort ›Positionen‹ werden die wichtigsten religiösen Gemeinschaften und Richtungen behandelt. Mit dem Stichwort ›Formationen‹ richtet sich der Blick auf schichtungsbezogene Aspekte (Arbeiterschaft, Bürgertum, Gender, Generationen), die für die Erscheinungsform des Religiösen zumindest zeitweise von Bedeutung waren.
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
 
 
Änderungen und Lieferbarkeit vorbehalten     Startseite       letzte Bearbeitung: 18.01.2018, DH